Zum Seiteninhalt springen

Inbetriebnahme und Betriebsoptimierung

Inbetriebnahme

Erfahrungsgemäß stimmen die errechneten und simulierten Energieerträge und -verluste eines Gebäudes mit dem tatsächlichen Verbrauch selten sofort überein. Damit Abweichungen schnell erkannt und die Haustechnik optimal eingestellt werden kann, ist ein Energiemonitoring-System erforderlich, das laufend Auskunft über die gemessenen Parameter des Gebäudes gibt und dadurch ein schnellstmögliches Eingreifen und Feinjustieren des Systems erlaubt. Eine Bewertung der Gebäudetechnik-Performance sowie die Erfassung der tatsächlichen Energieverbräuche sind so jederzeit möglich.

Unser Angebot

  • Wir unterstützen Sie mit Komfort- und Energiemonitoring bei der Abnahme und Inbetriebnahme.

Betriebsoptimierung: Effizienz steigern – Kosten sparen

Die Gebäudetechnik bestimmt bei hochenergieeffizienten und Plusenergiegebäuden maßgeblich die funktionale und energetische Performance. Entsprechend anspruchsvoll ist das Qualitätsmanagement im zeitlichen Verlauf, von der Planung, Ausführung, Inbetriebnahme und Abnahme der einzelnen Gewerke bis zur späteren Betriebsführung der Gebäude. Die Inbetriebnahme ist aufwändig und eine Abnahme komplexer Technik ist im Detail oft nur schwer möglich. Nur mit Hilfe eines darauf abgestimmten Monitoring-Systems und entsprechender Kenntnis der Gebäudedynamik bezüglich Energie und Komfort (Simulationsverläufe) lässt sich die Informationslücke zwischen Planung und Betrieb schließen. Das Facility Management bzw. die Betriebsführung kann das Monitoring-System im laufenden Betrieb nutzen, um das Gebäude weiter im optimalen Bereich zu betreiben, die Kosten zu minimieren oder die Erträge von Erzeugungsanlagen zu maximieren.

Unser Angebot

  • Wir optimieren den Gebäudebetrieb mittels Komfort- und Energiemonitoring.