Zum Seiteninhalt springen

IASca – Indoor Air Scavenger

Ziel des Projektes ist die Verbesserung der Innenraumluftqualität durch den Einsatz von Scavenger-Materialien, welche in der Lage sind, verschiedene Substanzen aus ihrer Umgebung aufzunehmen und zu binden.

Forschung Behaglichkeit und Raumluftqualität

Im Rahmen des Projektes werden raumluftklimatologische Parameter sowie Schad- bzw. Störstoffe in unterschiedlichen Haustypen (Holz-/Massivbau, EH/MFH, mit/ohne RLTA) sowie die subjektive Befindlichkeit der BewohnerInnen erhoben und einander gegenübergestellt. Zudem werden bei erhöhter VOC-Belastung der Innenraumluft sogenannte Scavenger – Materialien mit dem Potential, VOC aus der Raumluft aufzunehmen und damit die Schadstoffkonzentration zu mindern bzw. beseitigen – eingesetzt und deren Wirksamkeit sowohl in Labor- als auch in realen Räumen überprüft.

Ziele des Projektes sind die Entwicklung von Schnelltests für das Screening der Adsorptionsfähigkeit unterschiedlicher Materialien, die Charakterisierung der Materialien bezüglich ihrer Aufnahmemenge und Fähigkeit der dauerhaften Bindung von unterschiedlichen organischen Verbindungen, allen voran von Emissionen aus Holzprodukten, sowie deren Testung unter Realbedingungen unter Berücksichtigung gegebener Bedingungen (Nutzerverhalten, Temperaturschwankungen, Holzquantität im Innenraum usw.).

Partner:

Holzforschung Austria

IBO Innenraumanalytik

Medizinische Universität Wien – Institut für Umwelthygiene

Forschungszeitraum

Mai 2017 – April 2020

Fördergeber

Gefördert im FFG Basisprogramm Collective Research

VOC-Messung