Zum Seiteninhalt springen

Nutzer*innenkomfort durch low-tech Konzepte in Gebäuden

Zielsetzung der Sondierungsstudie ist die Ermittlung und Entwicklung von Strategien, die durch die Umsetzung von einfachen, robusten Technikkonzepten sowohl die Benutzerfreundlichkeit als auch den Nutzer*innenkomfort in Gebäuden positiv beeinflussen.

ForschungBehaglichkeit

In einem ersten Schritt werden relevante nationale und internationalen Studien zu den Themenfeldern low-tech / high-tech und die damit im Zusammenhang stehenden Parameter Nutzer*innenkomfort und -akzeptanz gesichtet und analysiert. Der technische Themenkomplex der Recherchen betrifft vor allem die kohärente Definition von low-tech / high-tech Konzepten bzw. der „Technisierungstiefe des Gebäudes“. Parallel dazu erfolgt die Erstellung eines Bewertungsrasters, anhand dessen sich Gebäude mit low-tech Aspekten in Hinblick auf Nutzer*innenkomfort und -akzeptanz unter Berücksichtigung von Energiebedarf und Lebenszykluskosten beurteilen lassen.

Der Bewertungsraster unterstützt in weiterer Folge bei der Auswahl von Objekten, in deren Umfeld empirische Erhebungen durchgeführt werden. Dazu werden sowohl technische Daten wie Energiebedarf in der Nutzung erhoben als auch Interviews mit Planenden, Nutzenden, Hausverwaltungen, Facility Manager*innen und Behörden geführt.

Die gewonnenen Erkenntnisse können als Grundlage für die Erstellung von Richtlinien und für die Planung von Neubauten und umfassenden Revitalisierungen mit geringem technischen Aufwand und gleichzeitig hohem Nutzer*innenkomfort dienen.

Projektteam

IBO – Österreichisches Institut für Bauen und Ökologie GmbH (Projektleitung)

Technikum Wien GmbH

wohnbund:consult

teamgmi Ingenieurbüro GmbH

 

Forschungszeitraum

September 2019 – April 2021

Fördergeber

Auftraggeber: Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung, Innovationsprogramm Zukunft Bau

Kontakt

© Alnatura / Lars Gruber