Zum Seiteninhalt springen

PVRe² – Nachhaltige Photovoltaik

Photovoltaik (PV) ist eine nachhaltige Art der Energiegewinnung auf Basis von erneuerbaren Quellen – in der PV-Modultechnologie spielt die Nachhaltigkeit aber bisher eine untergeordnete Rolle.

ForschungÖkobilanzen und LebenszykluskostenRückbau & Recycling

Nachhaltige Prozesse sind von entscheidender Bedeutung sowohl für aktuelle als auch für zukünftige Technologien, insbesondere in der Nutzung natürlicher Ressourcen, aber auch für das End-of-Life (EoL) Management. Obwohl es sich bei der Photovoltaik (PV) um eine nachhaltige Art der Energiegewinnung auf Basis von erneuerbaren Quellen handelt, spielt die Nachhaltigkeit in der PV-Modultechnologie eine untergeordnete Rolle. Ein Ziel des Projekts PVRe² ist die Entwicklung von kostengünstigen, nachhaltigen PV Modulen durch

  • ein recyclinggerechtes Design basierend auf z.B. leicht zu lösenden Klebeverbindungen und thermoplastischen Materialien,
  • Verringerung der Umweltbelastung durch Reduktion oder Vermeidung von toxischen Materialien und Gefahrenstoffen und
  • den Einsatz innovativer Materialien mit hoher Zuverlässigkeit, Reparaturfähigkeit und Wiederverwertbarkeit.

Des Weiteren verfolgt PVRe² das Ziel, Strategien für die Reparatur von PV Modulen zu entwickeln. Der Fokus wird hier auf die Reparatur von defekten elektronischen Komponenten und gerissenen Backsheets gelegt. Zusammen mit den technischen Zielen wird eine kontinuierliche Beurteilung der wirtschaftlichen und ökologischen Auswirkungen der vorgeschlagenen und untersuchten Konzepte durchgeführt, welche alle im Prozess entwickelten Prozesse, Materialien und Modulkonzepte umfasst.

Das Konsortium umfasst fünf Industriepartner und vier Forschungseinrichtungen, die Kompetenzen entlang der gesamten PV-Wertschöpfungskette von der Herstellung der Materialien, Komponenten und PV Modulen über Betrieb von PV Systemen und Anwendungen bis hin zu Recycling und Abfallbehandlung abdecken.

Das IBO unterstützt das Konsortium dabei, die ökologischen Basisdaten der Maßnahmen zur Erhöhung der Recyclingfähigkeit und zur Reparatur von beschädigten PV Modulen zu erheben und deren Umweltauswirkungen zu beurteilen.

Projektteam

  • PCCL Polymer Competence Center Leoben (Projektleitung)
  • CTR Carinthian Tech Research AG
  • MUL Montanuniversität Leoben - Institut für Abfallwirtschaft
  • OFI Österreichisches Forschungsinstitut für Chemie und Technik
  • ENcome Energy Performance GmbH
  • Borealis AG
  • KIOTO Photovoltaics GmbH
  • Peter Seppele GmbH
  • VDE Renewables GmbH
  • IBO – Österreichisches Institut für Bauen und Ökologie GmbH (Subauftragnehmer)

Forschungszeitraum

Oktober 2018 – September 2021

Kontakt

© Enzberg