Zum Seiteninhalt springen

EU GreenBuilding (Corporate) Partner werden

Jedes Unternehmen, das in die Energieeffizienz seiner Gebäude investiert und verstärkt erneuerbare Energie einsetzt, kann den EU GreenBuilding Partner Status erlangen. Die Voraussetzungen dafür sind:

  • Sanierung von Dienstleistungsgebäuden: Energieeinsparung von mindestens 25% im Vergleich zum Energieverbrauch oder Energiebedarf vor der Sanierung (nachgewiesen auf End- und Primärenergieebene).
  • Neue Dienstleistungsgebäude:Der End- (oder Primär-)energiebedarf liegt mindestens 25% unter dem End- (oder Primär-)energiebedarfs-Anforderungswert der nationalen Bauordnungen bzw. Baugesetze der EU-Mitgliedstaaten. In Österreich erfolgt der Nachweis auf Endenergieebene. Die Unterschreitung der der bundesländerspezifischen Anforderungen an den Heizwärmebedarf und den außeninduzierten Kühlbedarf sind als Teiloptimierungsziele weiterhin anzugeben.

Es können sowohl geplante und im Bau befindliche als auch abgeschlossene Bauvorhaben eingereicht werden.

Die sichtbare Anerkennung des Partner Status erfolgt durch die Verleihung des EU GreenBuilding Logos und der Urkunde.

Alle EU GreenBuilding Partner werden mit den zugehörigen Neubau- und Sanierungsprojekten auf der Homepage der nationalen Kontaktstelle, dem IBO, dargestellt.

Unternehmen und Organisationen, die den Partnerstatus erlangen wollen, müssen über einen Maßnahmenplan darstellen, wie sie die EU GreenBuilding Vorgaben erreichen. Die Österreichische Kontaktstelle unterstützt Sie gerne bei der Zusammenstellung dieser Unterlagen.

Die Unterlagen werden auf Erfüllung der EU GreenBuilding Kriterien sowie Vollständigkeit hin überprüft. Bei Bedarf werden Unterlagen nachgefordert und Verbesserungsvorschläge eingebracht. Im Falle einer positiven Beurteilung erlangt das Unternehmen den offiziellen EU GreenBuildng Partner Status und erhält eine Urkunde.

Einreichungen sind grundsätzlich kostenpflichtig, die Gebühren richten sich nach der Größe, gemessen an der konditionierten Bruttogrundfläche, sowie Art und Anzahl der Nutzungszonen des Gebäudes nach folgendem Schema:

 

kond. Bruttogrundfläche Formel
0 - 1.000 kond. BGF *  ( 0,1  *  n )  + 2.500
1.000 - 5.000 kond. BGF *  ( 0,1  *  n )  + 2.800
5.000 - 10.000 kond. BGF *  ( 0,2  *  n )  + 3.100
>10.000 kond. BGF *  ( 0,2  *  n )  + 3.100

n... Anzahl der Nutzungszonen

Hier finden Sie Unterlagen für die Teilnahme zum Download.

Kontakt in Österreich und benachbarte EU-Staaten:

IBO - Österreichisches Institut für Baubiologie und -ökologie
Alserbachstraße 5/8, 1090 Wien
Tel. 01/319 20 05

Ing. Mag. Maria Fellner, DW -13

DI Cristina Florit, DW -26

DI Lisa Maria Kögler, DW -20