Zum Seiteninhalt springen

 

Justizgebäude Salzburg Nonntal: Zubau und denkmalgeschützte Sanierung

Bestandssanierung: klimaaktiv Gold mit 971 Punkten, Zubau/Neubau: klimaaktiv Silber mit 753 Punkten

klimaaktiv Bauproduktmanagement

Das Justizgebäude Salzburg ist ein markanter, historischer Gebäudekomplex in prominenter Lage in der Salzburger Innenstadt. Das Objekt ist nach den Plänen des Wiener Architekturbüros Franz&Sue mit neuen, zeitgemäßen Qualitäten ausgestattet worden. Kernstück ist der Neubau eines Y-förmigen Verwaltungstraktes mit großzügigen Fensterflächen – er verbindet die historischen Gebäudetrakte miteinander. Der denkmalgeschützte Bestand wird mit viel Bedacht auf die funktionale Neuordnung umgebaut und saniert, der neu geschaffene Innenhof wird unterkellert. So entstehen aus alten Zelltrakten moderne Büroflächen, und ehemalige Gänge mit Sackgassen enden in Zukunft in zwei Ringflüssen. Der verglaste Y-förmige Neubau im Zentrum erleichtert die Orientierung im gesamten Gebäudekomplex.

„Für uns war es besonders wichtig, die verschiedenen Schichten des historischen Gebäudes wahrnehmbar bleiben zu lassen, zugleich aber einen Raum zu schaffen, der einer zeitgemäßen Typologie von Gerichtsbarkeit angemessen ist“, erklärt Architekt Christian Ambos von Franz&Sue. „Für eine würdevolle Verhandlungssituation steht nicht mehr die Repräsentation von Macht im Vordergrund“, so Ambos, „dagegen setzen wir auch architektonisch auf die Qualität der Transparenz.“ So ist es auch dem Juryprotokoll zu dem im europaweit offen ausgeschriebenen Wettbewerb ermittelten Siegerprojekt zu entnehmen: „Neubau und Bestand werden symbiotisch zusammengefügt ohne die jeweiligen Eigenständigkeiten aufzugeben. Sie ergänzen einander und werten sich gegenseitig auf. Es ist somit die Grundlage für ein zeitgemäßes, öffentliches Verwaltungsgebäude gegeben.“

Für die Öffentlichkeit besonders reizvoll ist die Durchbewegung des neu gestalteten Innenhofes der durch vier Eingänge erreicht werden kann. Der zukünftige Haupteingang ist über den verkehrsberuhigten Kajetanerplatz und  die Schanzlgasse erreichbar. Ein für Salzburg einzigartiges öffentliches Dachterrassencafé mit Blick auf die Festung Hohen Salzburg macht den Besuch des Justizgebäudes noch attraktiver.

Bauherr: BIG Bundesimmobiliengesellschaft MBH, UB Spezialimmobilien
Architektur: Franz und Sue ZT GmbH
Bauphysik: KPPK Ziviltechniker GmbH
Haustechnik: Zentraplan Planungsges.m.b.H.
Produktmanagement:
IBO GmbH

Weitere Infos zur klimaaktiv-Deklaration der Sanierung (Denkmalschutz) und des Zubaus auf klimaaktiv-gebaut.

Fertigstellung

November 2018

© SUE Architekten ZT GmbH
© SUE Architekten ZT GmbH
© BIG/Kolarik Andreas