Zum Seiteninhalt springen
7. Oktober 2021, St. Pölten

4. St. Pöltner Wohnbaudialog "Die Genossenschaft von morgen"
Züricher Kooperativen als Innovatoren im sozialen Wohnbau

Seminar/Workshop

Die Finanzmetropole Zürich gilt als eine der teuersten Städte der Welt. Gleichwohl weist sie eine lange Tradition des genossenschaftlichen Wohnbaus auf. Dieser wurde ab dem frühen 20. Jahrhundert von der öffentlichen Hand gefördert, stagnierte infolge der Suburbanisierung ab den 1970er Jahren und nahm mit der Renaissance des urbanen Lebens ab Mitte der 1990er Jahre wieder Schwung auf – nicht zuletzt dank vieler kleiner, neugegründeter Genossenschaften. Diese wirken seither als Zukunftslabore sozialen Wohnens, wovon auch etablierte Bauträger profitieren – und Niederösterreichs Wohnbau lernen kann.

Daher haben Alpenland und ORTE VertreterInnen der herausragendsten Züricher Genossenschaften eingeladen, um ihre jeweilige Philosophie sowie ihre wesentlichsten Bauten vorzustellen – und dabei insbesondere auch die Aspekte Gemeinschaftlichkeit, Nachhaltigkeit und Kosteneffizienz zu beleuchten. Darüber hinaus sollen sie zeigen, wie in Zeiten, da der Wohnort für viele zwangsläufig auch wieder Arbeits-, Lern- und Freizeitort geworden ist, ein ganzheitliches Wohnen gestaltet werden kann.
 
Donnerstag, 7. Oktober 2021, 12.30 – 17 Uhr
Panoramasaal, HYPO Niederösterreich, Hypogasse 1, 3100 St. Pölten

Programm und Anmeldung