Zum Seiteninhalt springen
21. März 2020

ABGESAGT: Mikroplastik – Vom Fluss ins Meer
Aktionstag Mikroplastik im Naturkundemuseum des Universalmuseums Joanneum

ACHTUNG: Aufgrund der aktuellen Bestimmungen müssen wir diesen Aktionstag absagen!

Rückbau & RecyclingSeminar/Workshop

Kleinste Partikel aus Kunststoffmüll finden sich weltweit von der Tiefsee bis zu den höchsten Berggipfeln. Millionen Tonnen Plastikabfall landen jedes Jahr in den Meeren, in den Flüssen und in den Böden an Land. Makroplastik zerfällt zu immer kleinerem Mikroplastik und bleibt beständig in der Umwelt. Über die Nahrungskette gelangt es bis in unsere Körperzellen. Es heizt das Klima an und schädigt Tiere, Pflanzen und den Menschen.

Am 21.03. erwartet Besucher/innen beim Aktionstag Mikroplastik – Vom Fluss ins Meer im Naturkundemuseum ein  umfangreiches Programm rund um das Thema Mikroplastik: Am Vormittag informieren Vorträge zu Mikroplastik im Auditorium des Joanneumsviertels und eine neu entwickelte Methode zur Mikroplastik-Extraktion wird live präsentiert. All jene, die selbst Proben vom Murstrand auf Mikroplastik untersuchen wollen, haben die Möglichkeit, dies mit den gesammelten Proben der Expertinnen und Experten der Meeresschule Pula zu tun. Außerdem sensibilisieren Infostände für das Problem Mikroplastik und informieren über das Projekt MedMicroplastiCS der Meeresschule Pula. Am Nachmittag, ab 14 Uhr, werden die gesammelten Mikroplastikproben aus der Mur bei einem Workshop gemeinsam mit Rüdiger Stöhr (OEOO-One Earth One Ocean-Kiel) analysiert. In einem weiteren Workshop lernen Teilnehmende den Weg des Mikroplastiks von den Flüssen bis ins Meer kennen und erfahren mehr über Möglichkeiten, wie dieses Umweltproblem verringert werden kann.

Bei freiem Eintritt können sich Besucher/innen von 10 bis 17 Uhr bei Vorträgen und Workshops informieren – ein Kommen und Gehen ist jederzeit möglich.

Ein ausführliches Programm finden Sie auf der Naturkundemuseumsseite

Endstation Meer? Das Plastikmüll-Projekt 17.04.–23.08.2015
Die internationale Wanderausstellung hat schon 2015 im Grazer Naturkundemuseum Station gemacht und anschaulich die Konsequenzen des ungebremsten Plastikkonsums aufgezeigt.
© Enzberg