Zum Seiteninhalt springen

IEA EBC Annex 72 – ein EU-Projekt

Im Projekt IEA EBC Annex 72 sollen nicht nur die Wirkungen des Gebäudebetriebs auf die Umwelt sondern auch jene der Gebäudeerrichtung, -erhaltung und -entsorgung untersucht werden. Als Bewertungsmethode dient die Ökobilanz.

Materialökologie

Bewertung der durch Gebäude verursachten Auswirkungen über den Lebenszyklus

Im Projekt IEA Annex 72 sollen nicht nur die Wirkungen des Gebäudebetriebs auf die Umwelt sondern auch jene der Gebäudeerrichtung, -erhaltung und -entsorgung untersucht werden. Als Bewertungsmethode dient die Ökobilanz. Im Zentrum stehen Primärenergiebedarf und Treibhausgasemissionen, daneben werden aber auch weitere Umweltwirkungen berücksichtigt. Die Intention ist, dabei verschiedene Nutzungstypen von Gebäuden wie Wohn- und Bürogebäude, Spitäler, Schulbau und andere öffentliche Gebäude zu betrachten sowohl im Neubau, als auch bei Sanierungen.

Methodische Zugänge zur Gebäudeökobilanz sollen harmonisiert werden, wobei das Projekt auch als Plattform zum Erfahrungs- und Wissensaustausch zwischen den Partnern dienen und insbesondere Länder mit noch geringer Erfahrung in LCA unterstützen soll.

Die Projektziele sind:

  • Etablieren einer gemeinsamen methodischen Richtlinie zur Lebenszyklusanalyse von Gebäuden
  • Etablieren von Methoden zur Entwicklung von spezifischen Benchmarks für verschiedene Gebäudetypen
  • Ableiten von regional differenzierten Guidelines und Werkzeugen für Gebäudeplanung wie BIM für Architekten und Planer
  • Etablieren einer Reihe von Fallstudien, wobei der Fokus auf der Beantwortung der Forschungsfragen und der Ableitung von Benchmarks liegt
  • Entwicklung von nationalen und regionalen Datenbanken mit regional differenzierten LCA Daten, zugeschnitten auf den Bausektor, sowie Erfahrungsaustausch mit dem Erstellen und dem Update derartiger Datenbanken

Für Österreich ist im Auftrag des BMVIT (IEA Forschungskooperation) die Arbeitsgruppe Nachhaltiges Bauen der Technischen Universität Graz für die Teilnahme am Annex 72 verantwortlich. Das IBO – Österreichisches Institut für Bauen und Ökologie unterstützt die TU Graz als Subvertragsnehmer.

Mit IEA EBC Annex 72 eine Eintrittskarte zurWSBE-Konferenz 'BEYOND 2020' in Göteborg gewinnen

Als ein wesentlicher Aspekt des Vorhabens soll der aktuelle Stand der Bewertung der Umweltqualität von Gebäuden im Planungsprozess erhoben, und im Rahmen des Projektes ausgewertet werden. Die Umfrage stellt eine Möglichkeit dar, den Stand der Anwendung von Nachhaltigkeitsbewertung, Lebenszyklusanalyse/Ökobilanzierung und BIM in der Praxis zu erfassen, gleichzeitig aber auch klare Signale zu senden, wo und inwieweit sich ggf. Vorstellungen von Wissenschaft, Normung und Politik von einer praktikablen Anwendbarkeit unterscheiden. Im Sinne einer breiten Einbeziehung der Planerinnen und Planer ist uns eine hohe Rücklaufquote daher sehr wichtig.

TeilnehmerInnen der Umfrage haben außerdem die Chance eine kostenlose Eintrittskarte für die World Sustainable Built Environment (WSBE) Konferenz 'BEYOND 2020' zu gewinnen, die im Juni 2020 in Göteborg (Schweden) stattfinden wird!

Der Zugang zur Umfrage erfolgt über Befragung von Planerinnen und Planern zur Umsetzung der Nachhaltigkeitsbewertung im Planungsprozess (verfügbar in Deutsch und Englisch) Dauer: ca. 15 Min.

© Enzberg