Zum Seiteninhalt springen

Schimmel nach Wasserschäden in Krankenanstalten
Neues Positionspapier des Arbeitskreis Innenraumluft am BMNT

Positionspapiere des Arbeitskreises Innenraumluft des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus werden zu aktuellen Themen im Bereich Innenraumklimatologie ausgearbeitet und stellen das jeweilige Thema in kurzer, leicht aktualisierbarer Form dar. Im Positionspapier zur Sanierung von Schimmelbefall nach Wasserschäden inKrankenanstalten werden Empfehlungen für sinnvolle Maßnahmen bei Wasserschäden in Krankenanstalten formuliert.

Feuchte und SchimmelpilzschädenInnenraum

Bis dato gibt es weder nationale noch internationale Richtlinien zu Schimmel­sanierungen in medizinischen Einrichtungen. In medizinischen Einrichtungen, in denen sich immungeschwächte Personen aufhalten, sind nach Wasser- und Schimmelschäden spezielle Sanierungs­maßnahmen erforderlich. In erster Linie ist das Auftreten von bestimmten thermophilen und thermo­toleranten Schimmelpilzen (zum Beispiel Aspergillus fumigatus) von medizinischer Rele­vanz. Räume der Nutzungsklasse I laut Schimmelleitfaden müssen deshalb unter Wahrung erhöhter Sicherheits­vorkehrungen und mit enger hygienisch-fachlicher Begleitung der örtlichen Krankenhaushygiene saniert werden. 

Der Arbeitskreis Innenraumluft am öster­reichischen Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT) hat daher im Dezember 2018 ein Positionspapier "Schimmelsanierung nach Wasserschäden in Krankenanstalten" mit umfangreichen Empfehlungen publiziert, die sich am Stand der Technik und den Anforderungen der Praxis orientieren. 

Im heurigen Jahr wurden die Vorgaben des Positionspapiers in zahlreichen Fällen praktisch erprobt.  

Download Positionspapier (Homepage BMNT)      

Kontakt