Zum Seiteninhalt springen

WTA-Merkblatt E-2-14 (Ausgabe 07.2018/D)

Einspruchsfrist: 31.01.2019

Bauphysik

In der Vergangenheit wurde der Begriff Funktionsputz oft ohne Benennung der speziellen angestrebten Funktion verwendet. Mit dem Merkblatt E-2-14 werden Hauptfunktionen und spezielle Funktionen definiert, relevante Eigenschaften aufgeführt sowie auf Möglichkeiten und Grenzen der Anwendung verwiesen. Als Hauptfunktionen wurden der Witterungsschutz, die Ästhetik und die Egalisierung definiert. Sollen Putze zusätzlich zu diesen oder auch unabhängig davon spezielle Funktionen übernehmen, müssen diese defniert werden. Diese Definitionen sind Hauptbestandteil des vorliegenden Merkblattes. Zu den speziellen Eigenschaften gehören Schutzfunktionen vor äußeren Einwirkungen (mechanische, chemische), die Erzeugung spezieller haptischer Oberflächeneigenschaften, die Beeinflussung der Raumakustik, die Veränderung thermischer Eigenschaften oder die Verbesserung des Brandschutzes. Ein wichtiger Bestandteil des Merkblattes sind Definitionen spezieller Funktionen im Zusammenhang mit Wasser- und Salztransportvorgängen sowie Oberflächenverschmutzungen. Durch die eingeführten Definitionen werden Funktionsputze spezifiziert, sowie Planern, Fachunternehmern und Nutzern Sicherheit bei der Auswahl gegeben.

Weitere Infos zu den Merkblattentwürfen finden Sie hier.

Kontakt