Zum Seiteninhalt springen

Termine

12. und 13. Juni 2024, ONLINE

e·nova 2024: Intelligente Energie- und Klimastrategien
Energie – Gebäude – Umwelt

Am 12. und 13. Juni 2024 veranstaltet die Fachhochschule Burgenland am Campus Pinkafeld den internationalen Kongress e·nova.

Kongress/Symposion/Messe

Als internationale wissenschaftliche Konferenz konzipiert, richtet sich die e·nova sowohl an die wissenschaftliche Gemeinschaft als auch an berufsfeldorientierte Fachleute. Beiträge beider Gruppen aus dem Bereich der anwendungsbezogenen Forschung und Entwicklung bieten einen Überblick zum Stand der wissenschaftlichen Entwicklung sowie über die Möglichkeiten und den Status der berufspraktischen sowie markttechnischen Umsetzbarkeit.

Schwerpunkte

  • Energie: Die Energieversorgung der Zukunft soll zuverlässig, nutzergerecht, klimafreundlich und leistbar sein. Die dafür notwendige Energiewende ist bereits in vollem Gange, basierend auf dem europäischen Klimagesetz "Fit for 55“, das darauf abzielt, die Emissionen bis 2030 um mindestens 55 % zu reduzieren. Dabei soll ein fairer und sozial gerechter Übergang gewährleistet werden, die Innovation und Wettbewerbsfähigkeit der EU erhalten bzw. gestärkt und die Position Europas als Vorreiter im weltweiten Kampf gegen den Klimawandel untermauert werden.

  • Gebäude: Durch aktuelle Bestrebungen auf europäischer Ebene, wie die Richtlinie zur Nachhaltigkeitsberichterstattung (CSRD) und die Taxonomie-Verordnung, wurden Rahmenbedingungen geschaffen, die die Umsetzungsrate von Null-Emissionsgebäuden maßgebend erhöhen sollen. Die damit einhergehenden wirtschaftlichen Anreize zwingen die Baubranche verstärkt dazu, nachhaltigere Immobilien zu entwickeln. Dafür sind jedoch neue technische Gesamtlösungen und Geschäftsmodelle erforderlich.

  • Umwelt: Der Erhalt einer lebenswerten Umwelt erfordert neue technologische Lösungen und kreative Ansätze. Änderungen rechtlicher Rahmenbedingungen bzw. Methoden für die Stärkung einer Kreislaufwirtschaft wie auch innovative Umwelttechnologien und Umweltbewertungsmethoden werden thematisiert.


Weitere Informationen finden Sie auf der Kongress-Website.