Zum Seiteninhalt springen

 

Bewegt euch!
Die Zivilgesellschaft als Treiber der Dekarbonisierung

Veränderung liegt in der Luft. Weltweit machen sich immer mehr Menschen mit kreativen Aktionen für konsequenten Klimaschutz stark. Sie wollen nicht länger tatenlos zusehen, wie die klimapolitisch Verantwortlichen wider besseres Wissen die Zukunft an die Wand fahren.

Publikation

Während Fossil-Free-Aktive Investoren erfolgreich davon überzeugen, ihr Geld aus der fossilen Energiewirtschaft abzuziehen, üben sich Ende-Gelände-Aktivisten und Besetzerinnen des Hambacher Waldes im zivilen Ungehorsam. Auch Kinder und Jugendliche wollen nicht länger tatenlos zusehen, wie die klimapolitisch Verantwortlichen wider besseren Wissens die Zukunft verfeuern. Sie streiken daher überall auf der Welt jeden Freitag für eine andere Klimapolitik und erinnern die Mächtigen an ihre Hausaufgaben.

So unterschiedlich die Protestformen auch sind, sie eint das Unbehagen gegenüber einem fossil geprägten Wirtschaftsmodell, das mit seinem Wachstumsparadigma die planetaren Grenzen missachtet. Mehr denn je ist die Zivilgesellschaft als Mahnerin, Mittlerin und Motor für den Übergang in eine fossilfreie Zukunft gefragt.

Die aktuelle Ausgabe der politische ökologie 156 - 2019 "Bewegt Euch!" lotet aus, wie der Übergang in eine postfossile Gesellschaft gelingen kann und klärt, welche Rolle die Zivilgesellschaft in diesem Transformationsprozess spielt.

Bestellungen beim oekom Verlag

 

https://www.oekom.de/zeitschriften/politische-oekologie.html


oekom e.V. – Verein für ökologische Kommunikation (Hg)
Bewegt euch!
Die Zivilgesellschaft als Treiber der Dekarbonatisierung
politische ökologie 126/2019
oekom Verlag 2019,145 Seiten, Euro 17,95