Zum Seiteninhalt springen

RENOWAVE.AT: Die Renovierungswelle ins Rollen bringen!
Klimaneutralität und Kreislaufwirtschaft im Gebäudebestand: Coming into action

Das IBO engagiert sich im neu gegründeten Innovationslabor und Netzwerk für nachhaltige, klimaneutrale Gebäude- und Quartierssanierung. RENOWAVE.AT wird zukunftsweisende Sanierungstechnologien und gesamthafte Lösungen für einen treibhausgasneutralen Gebäudebestand positionieren und das wachsende Know-how für zukunftsfähige Sanierungen verbreiten.

Sanierung

Das Erreichen der Klimaziele braucht neue Wege, Herangehensweisen und breiten Konsens sowie Unterstützung und langfristige politische Ziele. Das BMK hat Ende 2020 im Programm „Stadt der Zukunft“ den Aufbau und Betrieb eines Innovationslabors „Gebäudesanierung für nachhaltige, klimaneutrale Stadtquartiere“ ausgeschrieben. Gemeinsam mit vielen langjährigen Partnern[1]  hat das IBO das Innovationslabor RENOWAVE.AT konzipiert, welches die Jury überzeugen konnte und den Zuschlag erhalten hat.

RENOWAVE.AT wurde als Genossenschaft gegründet und wird von einem Kernteam aus zunächst sechs Mitarbeiter*innen geführt. Das Sanierungsinnovationslabor wird als zentrale Anlaufstelle für die Zusammenarbeit bei Innovationsvorhaben fungieren. Im Rahmen realer Entwicklungsumgebungen wird der systematische und frühe Zugang zu innovativen, skalierbaren Sanierungskonzepten und nachhaltigen Sanierungstechnologien bereitgestellt (Open Innovation Prinzip). Dabei werden zukunftsweisende Sanierungstechnologien, die Entwicklung und Umsetzung von gesamthaften Lösungen für einen treibhausgasneutralen Gebäudebestand und ihre Möglichkeiten/Wirkungen zur Lösung von zukünftigen Herausforderungen (Energiewende, Finanzierungen ...) positioniert, die Entwicklung der Smart City vorangetrieben und damit verbundene Bewusstseinsbildungsmaßnahmen umgesetzt.

In folgenden Innovationsfeldern sollen Dienstleistungen und Angebote aus dem Innovationslabor entstehen:

  1. Datengrundlagen – „Sanierungsdatenbank“
  2. Ressourcen – „Kreislaufwirtschaft“
  3. Multifunktionale, klimaneutrale Gebäudehüllen
  4. Erneuerbare und klimaneutrale Energieversorgung - Umstellungsprozess
  5. Nutzer*innenintegration und Prozessbegleitung - Maßnahmenakzeptanz
  6. Geschäftsmodelle & Recht
  7. Interdisziplinärer gesamtheitlicher Bau- und Betriebsprozess
  8. Baukultur / New European Bauhaus Initiative

 

Dazu werden Entwicklungsräume und Laborinfrastruktur als offene, unabhängige Entwicklungs-, Test- und Evaluierungsumgebung ent- und weiterentwickelt.

Die Bevölkerung, öffentliche Hand, Wissenschaft und Wirtschaft werden eingebunden, um innovative Technologien und Prozesse zu forcieren und zu stimulieren. Organisatorische, formal-rechtliche und finanzierungsbezogene Hürden und Barrieren für eine deutliche Steigerung einer wertigen Bestandsentwicklung in Österreich werden überwunden, Qualitätssicherungsmaßnahmen forciert und Wissen und Daten zielgruppengerecht aufbereitet. Regelmäßige Vernetzungsmöglichkeiten für Wirtschaft, Wissenschaft, mit der Bevölkerung und der öffentlichen Hand, Ausbildungen, Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungsformate werden getätigt, um Wissenslücken zu schließen und das wachsende Know-how für zukunftsfähige Sanierung zu verbreiten.

RENOWAVE.AT ist ein langfristiger und kontinuierlicher Impulsgeber für die Realisierung vieler Gebäudesanierungen und mehrerer sanierter Stadtteile in ganz Österreich. RENOWAVE.AT ist eine offene Genossenschaft und alle, die im Bereich Sanierung mitarbeiten wollen, sind willkommen.


[1] AEE Intec, Arch+More Architekten, Energieinstitut Vorarlberg, FH Salzburg, FH Technikum Wien, GrünStattGrau, IBR&I Institute of Building Research & innovation ZT-GmbH, IIBW Institut für Immobilien, Bauen und Wohnen GmbH, ÖGNB, OpenHouseWien, pulswerk, Qualitätsplattform Sanierungsexperten, Schöberl & Pöll, TU Wien, Uni Innsbruck, WH consulting engineers, wohnbund-consult

Kontakt

© Barbara Bauer
Justizgebäude Salzburg, Staatspreis Architektur und Nachhaltigkeit 2019, Franz&Sue Architekten
© BMNT / Kurt Hoerbst