Zum Seiteninhalt springen

Materialökologie

 

Baumaterialien haben Auswirkungen auf das Raumklima, auf die Raumluftqualität und auf die Raumwirkung. Daneben hat der Baustoff über den Lebenszyklus Auswirkungen in der Arbeitswelt (Herstellung und Verarbeitung) und auf die Umwelt (bei Erzeugung, Verteilung, Einbau, Nutzung und Entsorgung). Nicht zuletzt muss sich die Gestaltung eines Bauobjektes an den Möglichkeiten der Baustoffe orientieren. Ökologische Bewertung bedeutet, unter gegebenen technischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen die besten Lösungsmöglichkeiten unter Berücksichtigung möglichst vieler dieser Wirkungen zu finden. So wird ökologisches Bauen umgesetzt.


MaterialökologieKreislauffähigkeit

Recycling-Bauprodukte – ein Beitrag zu den Umweltzielen

Der wachsende Ressourcenverbrauch beeinflusst nicht nur Klimaschutz und Energieverbrauch, er führt auch zu Rohstoffengpässen und Mangel an…


MaterialökologieKreislauffähigkeit

Transparenz und Kreislaufwirtschaft: Schlüssel zu mehr Nachhaltigkeit und Klimaschutz
und eine Sanierungsfirma die Empfehlung in den Wind schlägt …

Die Zeit drängt. Damit wir die massiven Umweltprobleme wie die Klimakrise noch in den Griff bekommen, müssen wir rasch handeln und die richtigen…


MaterialökologieProduktprüfung

natureplus Kriterienkommission beschließt Emissions-Anforderungen an Holz
Neue Grenzwerte für TVOC, Aldehyde und Terpene

Nach der öffentlichen Anhörung des Entwurfs zur Änderung der natureplus-Vergaberichtlinie 5010 hat die natureplus-Kriterienkommission die Ergebnisse…


MaterialökologieKreislauffähigkeit

Photovoltaik-Anlagen – umfassend nachhaltig?
Neubeschichtung verlängert die Lebensdauer

Erneuerbare Energien gelten als nachhaltig, was aber ist mit den dafür nötigen technischen Anlagen? Photovoltaikanlagen halten in etwa 25–30 Jahre,…