Zum Seiteninhalt springen

Gebäudesoftskills
Vernetzung von Humanwissenschaft und Bautechnik

Forschung

Das Projekt Gebäudesoftskills zielt darauf ab, die komplexen Interaktionen zwischen Menschen und ihrer gebauten Umwelt zu verdeutlichen und im Baubereich bereits etabliertes Wissen mit humanwissenschaftlichem Know-How zu ergänzen und zu verknüpfen. In drei Phasen - Projektentfaltung, Wissenstransfer, Vernetzung - und mit Methoden des „Lifelong Learning“ aus der Erwachsenenbildung erfolgt ein maßgeschneiderter und direkter Wissenstransfer, der den beteiligten Unternehmen und Forschungseinrichtungen neue Kompetenz- und Betätigungsfelder eröffnet, ihre Innovationskraft fördert, und die unterschiedlichen Partner aus Wirtschaft und Forschung disziplinübergreifend vernetzt.

Partner:

Donauuniversität Krems (Projektleitung)
IFZ (Interdisziplinäres Forschungszentrum für Technik, Arbeit und Kultur)
PMU (Paracelsus Medizinische Privatuniversität Salzburg)
TGM (Technologisches Gewerbemuseum - Fachbereich Akustik und Bauphysik)
TU Wien (Institut für Softwaretechnik und Interaktive Systeme)
Ecoplus – Bau.Energie.Umwelt Cluster Niederösterreich
Geniolux
Archicolor
SERA energy&resources
Wohnspektrum
Dr. Siegrun Klug
sowie 27 Unternehmenspartner

Forschungszeitraum

Jänner 2017 – Dezember 2018

Fördergeber

Gefördert durch das BMWFW im Rahmen des Förderprogramms Forschungskompetenzen für die Wirtschaft